Erneuerung des Radoms des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Wachtberg

Das in den 60-er Jahren errichtete Metallgitterradom war aufgrund von Korrosion und Alterung in seiner Standsicherheit gefährdet und wurde durch ein neues Metallgitterradom aus Aluminiumrahmen mit eingeklebter Membrane ersetzt. Das neue Radom wurde innenseitig mit einem Durchmesser von 47,5 Meter auf einem neu betonierten Auflagerring installiert und mit einem Kappentausch fertiggestellt.

  • Machbarkeitsanalyse
  • Konstruktive Bearbeitung
  • Objektplanung
  • Tragwerksplanung
  • Bauleitung